Veranstaltungen

650 Jahre Ersterwähnung Lateinschule

Das große Fest in der Pfarrkirche und das Treffen im Alten Gymnasium

Am 10.07.2015 gegen 15:00 Uhr war es soweit. Etwa 430 und geladene Gäste, ehemalige Schüler und Lehrer und deren Begleitung, lauschten dem Festprogramm anlässlich des 650. Jubiläums der Ersterwähnung der Neuruppiner Lateinschule. Die Begrüßung erfolgte durch Frau Monika Goldschmidt - Organisatorin der Veranstaltung, das Grußwort für die Stadt Neuruppin sprach der Bürgermeister Herr Jens-Peter Golde, das Blechbläserquintett der Kreismusikschule spielte Vavaldi, Mouret und Prätorius, die Schüler des Schinkelgymnasiums und der märkische Jugendchor traten mit einem Programm auf.

Den Festvortrag hielt Herr Dr. Stephan Theilig, wissenschaftlicher Leiter Brandenburg Preußen Museum Wustrau. Für die Moderation wurde Frau Christel Weimar gewonnen und 1 Lehrer sowie verschiedene Schüler erinnerten sich an ihre Schulzeit.

Grußworte sprachen:

  • Dr. Helmut Rademacher
  • Prof. Dr. Eckert Klüsener
  • Brigitte Heinrich
  • Dr. Christian Hansen
  • Prof. Dr. Ing. Klünder
  • Prof. Dr. Karl Ernst Krüger
  • Winfried Decker

Bei Kaffee und Kuchen wurden Erinnerungen geweckt, endlose Gespräche geführt, Kontakte ausgetauscht, alte Freunde und Bekannte wiederentdeckt und Fotos von damals ausgewertet. Bis in den späten Abend saß man gesellig beisammen und unterhielt sich rege, einige bummelten durch Neuruppin, manche gingen gemeinsam etwas essen und trinken.

Am Samstag, dem 11.07.2015 erlebten die Teilnehmer eine kleine Theater-Szene, "den Umzug der Muli" , aufgeführt zum Abschluss des Abiturjahrganges.

Anschließend wurden die vorbereiteten Ausstellungen besichtigt: Lehrer-Schüler-Bilder der Jahrgänge 1935–1972, alte Schulbücher und Pflichtliteratur, persönliche Erinnerungen von Ehemaligen, Neuruppiner Ansichten, Bilder vom Festumzug zur 750 Jahrfeier von Neuruppin, sowie Modell des Alten Gymnasiums als auch eines Klassenraumes der 60-ziger Jahre.

Die Lesung mit Alexander Bandilla "Fontane - Meine Kindheit" sowie der Diavortrag des Geologen Herbert Schlegel waren gut besucht, und man traf sich zu kleinen Stadtführungen am Springbrunnen. Auch der Film "Neuruppiner Impressionen" von Herrn Ulrich Bredow fand regen Zuspruch und war schnell ausverkauft. Die Fotoecke, ein kleines nachgebautes Klassenzimmer für eigene Aufnahmen, wurde ebenfalls gut genutzt.

Bei Kaffee, Kuchen und Live-Musik mit dem Streichquartett der Kreismusikschule im Innenhof wurde dann geplaudert, sich erinnert und fotografiert. Die Gäste wurden gut versorgt, bestens unterhalten und verabschiedeten sich gut gelaunt und sehr zufrieden.

Willkommen auf Latein Jens-Peter Golde Theaterstück Kreismusikschule Blechbläserquintett Schüler in der Pfarrkirche

Kreismusikschule Chor Verkauf Festschrift Jahrgangsabsolventen Muliumzug Muliumzug - nachgespielte Szene Neuruppiner Impressionen Stadtführung Gemütliches Miteinander